Energiepsychologie nach Dr. Fred Gallo

Energiepsychologie befasst sich mit dem Verhältnis von Energiesystemen auf Emotion, Kognition, Verhalten und die Gesundheit. Diese Systeme umfassen die elektrische Aktivität des Nervensystems und des Herzens, Meridiane, Biophotonen, Biofelder usw.


Obwohl psychologische Funktion beinhaltet Gedanken, Emotionen, Chemie, Neurologie, Genetik und Umweltaspekte, zu einer wesentlichen Ebene Bioenergie ist ebenfalls beteiligt. Nur als Audio- oder Computer-Festplatte enthalten Informationen in elektromagnetischen Feldern, ähnlich wie unser Gehirn und Körper elektromagnetisch betrieben werden. Energie-Psychologie ist auf eine Vielzahl von Bereichen, einschließlich Psychotherapie, Beratung, Ausbildung, Berufsberatung, körperliche Gesundheit, Schmerztherapie, Sport und Spitzenleistung.


Energie Psychotherapie umfasst Ansätze für die Beurteilung und Behandlung von psychischen Problemen über bioenergy systems. Neben vielen Standard therapeutische Elemente wie Rapport, Zuhören und Diskussion beinhaltet Energie Psychotherapie auch Verfahren, die insbesondere die zugrunde liegenden energetischen Aspekte des Problems durch Einstimmung, manuelle Muskeltests und verschiedene Techniken, die Stimulierung umfassen den Körper an bestimmten Stellen durch Halten oder Klopfen, vorausgesetzt angegebenen Körperhaltungen und Bewegungen, Visualisierung, Einsatz von Affirmationen, Absichtsbekundungen und Behauptungen und mehr. Viele Ansätze zur Energie Psychotherapie konzentrieren auch auf der Beziehung zwischen Bioenergie, Bewusstsein, Denken, Intentionalität und Spiritualität. Diese Therapien oft schnell und in der Regel zu erreichen beobachtbare und messbare Ergebnisse nicht zu unnötigen emotionalen Stress oder Abreagieren.


Energetische Psychotherapie ist ein neuer Ansatz zur Diagnose und sofortigen, schnellen Behandlung verschiedenster psychischer und, in der Folge auch, körperlicher Probleme. Nach einer Studie der Florida State University handelt es sich bei TFT, der Gedankenfeld-Therapie nach R. Callahan, um eine der vier schnellsten und effektivsten, zeitgenössischen Therapiemethoden für diverse psychische Belastungsstörungen.

Als Weiterentwicklung dieses Ansatzes befasst sich die von dem Psychologen Dr. Fred Gallo ausgearbeitete Methode der „Energy Diagnostic & Treatment Methods™“ (EDxTM™) mit der Wirkung von Energien auf Emotionen und Verhalten, sie betrachtet psychische Befindlichkeiten, also unter dem Aspekt feinstofflicher, bioenergetischer Information und Konstellation. Hierbei handelt es sich um Wissen, das schon seit 5000 Jahren weltweit bei vielen Kulturen praktiziert wird. Psychische, wie auch körperliche Probleme werden als Störungen im Energiesystem des Organismus definiert und mit verschiedenen, leicht erlernbaren Techniken ausbalanciert, was zu deren dauerhafter Beseitigung führt.

Theoretischer Hintergrund der EDxTM™ ist die revolutionäre Synthese von Konzepten der Hypnotherapie, diverser systemischer Kurzzeittherapien, des Neuro Linguistischen Programmierens (NLP), der angewandten Kinesiologie, der Thought Field Therapy, des EMDR, der Meridianpsychologie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der Akupunktur unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse von Hirnforschung, Salutogeneseforschung, Quantenmechanik und Psychoneuroimmunologie.

Mittels sehr gezielter Einwirkung auf Meridianpunkte werden Energie-Blockaden, die zuvor problematische Glaubens- und Wahrnehmungsmuster gefestigt hatten, im Körper auf einer tiefen psychischen, sowie ganzheitlich-organischen Ebene aufgelöst.

Grundannahme ist die Korrespondenz von Gedankenfeldern mit Biofeldern des Körpers. Über Aktivierung und Nutzung dieser unbewussten Bio-Energie-Felder können überraschend schnell, auch bei sehr hartnäckigen und chronischen Symptomen, hochwirksame Prozesse der Selbstheilung in Gang gesetzt werden.

Als mittlerweile etablierte Therapieform kann sich die Energy Psychology® auf stabile klinische Erfolge bei der Behandlung von depressiven Zuständen, Ängsten, Phobien, traumatischen Erfahrungen, Panikattacken, Zwängen, Schmerzproblemen und sonstigen psychischen Befindlichkeitsstörungen aller Art berufen.


Fred P. Gallo, Ph.D, DCEP 

Klinischer Psychologe und Autor 

Präsident ACEP

www.energypsych.org

 

Dr. phil. Fred Gallo arbeitet seit 30 Jahren als klinischer Psychologe und Psychotherapeut. Seine revolutionäre Methode der Energetischen Psychotherapie ist den systemischen Ansätzen zuzurechnen und integriert verschiedene therapeutische Verfahren. Der Autor vieler erfolgreicher Bücher lebt in Pennsylvania/USA und gibt regelmäßig Weiterbildungskurse in Europa.


Seine psychotherapeutischen Wurzeln reichen in die frühe NLP- und Hypnotherapieszene der USA zurück. Er gilt inzwischen als einer der weltweit führenden Experten und Ausbilder auf dem Gebiet der Kurzzeitpsychotherapie durch effektive Integration der Methoden von Hypnotherapie, Meridianpsychologie, NLP und angewandter (Psycho)-Kinesiologie.


Fred P. Gallo

Energetische Selbstbehandlung

Durch Meridianklopfen traumatische Erfahrungen heilen

 

Klopfakupressur ist eine alternativmedizinische Technik der sogenannten energetischen Psychologie bzw. Psychotherapie, bei der das Tapping, also das Beklopfen von Meridianpunkten, eine zentrale Rolle spielt. Innerhalb der Psychologie wird sie den lösungsorientierten Kurzzeittherapien zugerechnet. Die Klopfakupressur ist nicht wissenschaftlich oder medizinisch anerkannt.


Bei der Klopfakupressur handelt es sich um eine Kombination von Techniken, die zusammen praktiziert werden: Zum einen werden bestimmte Meridiane der traditionellen chinesischen Medizin einbezogen und zum anderen muss man sich auf das Problem mental einstellen, es sich vergegenwärtigen, indem man es ausspricht oder daran denkt. Daneben werden auch Elemente von EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) verwandt, also bestimmte Übungen, bei denen die Augenbewegung wesentlich ist, etwa das Augenkreisen und Die Brücke, wie es teilweise genannt wird.

Buchauszug


Ablauf einer energetischen Behandlung

Nach gezielter Anamnese wird in transparenter Kooperation mit den KlientInnen geprüft (mit Methoden der AK), wo es in ihrem organismischen System schwächende Felder gibt. Praktisch identisch mit den Annahmen, die in der Erickson´schen Hypnotherapie die Basis des "ideomotorischen Signalisierens" sind, werden dabei ideomotorische Reaktionen als Hinweise genutzt. In Orientierung an die vielfach fundiert beforschten Konzepte der Akupunktur geht man davon aus, daß die zu behandelnden Probleme in Zusammenhang stehen mit Prozessen, die man als "Energie-Blockaden" bezeichnen kann. Eine wichtige Aufgabe wird deshalb darin gesehen, durch gezielte Interventionen diese Blockaden aufzulösen (Musterändernde Interventionen), hilfreichere Ressourcen-Muster zu aktivieren und diese mit zieldienlichen Glaubenssystemen und Verhaltensweisen zu verankern.

Ein Weg beispielsweise: ähnlich wie bei der Arbeit mit Affekt-Brücken werden die KlientInnen eingeladen, sich in das Problemerleben imaginativ hinein zu versetzen. Dies entspricht meist einer indirekten altersregressiven leichten Alltags-Trance-Induktion. Dann aber werden sie dabei unterstützt, spezifische Meridian-Punkte (am besten selbst) leicht zu "beklopfen/massieren", meist sogar eine genau definierte Abfolge solcher Punkte. Sehr häufig wird dies kombiniert mit einem Vorgehen, welches dem im EMDR-Verfahren ähnelt. Hierbei werden wieder spezifische Meridian-Punkte "beklopft", dabei aber in genau definierter Sequenz bestimmte Augenbewegungsmuster durchgeführt. Verstärken kann man die Wirkung dieser Interventionen, die man auch als äquivalent zu spezifischen Therapie-Ritualen bezeichnen könnte, noch dadurch, dass man sie verankert mit hilfreichen Glaubenssätzen (Selbstsuggestionen) und Erinnerungsbildern von hilfreichen Erlebnissen (ressourcenorientierte Pseudo-Orientierung in der Zeit. Dabei folgt der körperorientierte Teil der Interventionen exakten Prüfverfahren mit Hilfe von ideomotorischen AK-Testinterventionen. So werden schnell und sehr wirksam alte problemstabilisierende Muster unterbrochen, ihre Sequenz "verrührt", neue hilfreiche Muster reaktiviert und/oder aufgebaut und mit den Kontexten, in denen sie benötigt werden, körperlich und seelisch verankert.

Da man (wie sonst in der Psychotherapie auch) oft unbewußte Ambivalenzen im Umgang mit hilfreichen Ressourcen findet, werden meist noch spezifische Interventionen für eine würdigende Utilisation der Ambivalenz gemacht; hierbei werden wieder spezifische Punkte "beklopft", verbunden mit wertschätzenden Kommentierungen (autohypnotischen Sätzen) der eigenen Ambivalenz gegenüber.