Kauf- oder Leih-Videos


Rückfälle
Das legendäre Alkoholiker-Drama mit Günter Lamprecht

Für Manfred Burger sieht die Welt wieder normal aus: es scheint tatsächlich so, als ob er nach einer Entziehungskur seine Alkoholsucht in den Griff bekommt. Doch als er vollständig trocken ist, muss er feststellen, dass die Gesellschaft um ihn herum mit seiner Krankheit nicht umgehen kann: er verliert seinen Job, die Gewerkschaft hat kein Verständnis für ihn und die Beziehung zu seiner Frau ist stark angeschlagen. Nirgends findet Burger Halt, auch weil Alkoholismus von vielen nicht als Krankheit betrachtet wird. Der Mann entgleist daher immer mehr und die Flasche wird sein täglicher Begleiter. In lichten Momenten weiß er, dass er es nicht alleine schaffen kann und sucht bei einer Therapeutin Hilfe. Doch sobald Burger wieder getrunken hat, wird er gewalttätig und schlägt seine Frau. Die Konsequenz heißt Scheidung! Alles gerät immer mehr aus der Bahn, der Kranke befindet sich in einem Teufelskreis ohne Ausweg, der zu einem fatalen Ende führt.

Der Trinker

Mit Harald Juncke

 

Landwirtschaftsgrossist Erwin ist kinderlos verheiratet mit Magda und führt das Familienunternehmen durchaus erfolgreich. Doch dann gibt es erste geschäftliche Rückschläge und Erwin beginnt, sich mit Alkohol zu trösten. Zunächst trinkt er heimlich, dann feiert er Sektorgien mit der Kellnerin des Dorfgasthauses. Die Versuche seiner Frau, ihn unter ärztliche Aufsicht zu stellen, misslingen. Der unaufhaltsame Abstieg beginnt.



Mein Mann - Der Trinker

Mit Franziska Walser und Robert Atzorn

 

Universitätsprofessor Ludwig Wohlstedt ist knapp 60, ausgezeichnet mit einer renommierten Ehrenmedaille und auf dem Höhepunkt seines persönlichen und beruflichen Erfolgs. Ein Lebensweg, den er - wie er selbst sagt - ohne die liebevolle Unterstützung seiner Frau Anne nicht hätte gehen können. Anne bemerkt jedoch erste Risse in der selbstsicheren Fassade ihres Mannes: eine zitternde Hand, Stimmungsschwankungen, das "nur noch ein Gläschen", aus dem eine Flasche und mehr wird. Als er zusammenbricht und ins Krankenhaus muss, akzeptiert sie die erschütternde Wahrheit: Ludwig ist ein Alkoholiker.

Dunkle Tage

Mit Suzanne von Borsody

 

Der Film erzählt die Geschichte einer alkoholabhängigen Mutter aus der Sicht ihrer noch minderjährigen Kinder. Er zeigt die verheerenden Auswirkungen der Alkoholabhängigkeit auf die Familienmitglieder, deren jeweiliges Charakterbild durch die Konfrontation mit der Sucht eine starke Deformation erfährt. Die Kinder der Süchtigen können kein frei bestimmtes Leben führen, sondern opfern ihre gesamte Kraft dem Versuch, die Sucht zu besiegen. Ohne die Einsicht der Mutter bleibt ihnen aber nur die Rolle der Co-Alkoholiker. Der Leidensdruck der Kinder ist schließlich so immens hoch, dass sie keinen Ausweg mehr wissen.



Wie ein Licht in der Nacht
Mit Christiane Hörbiger

 

Das schonungslose ARD-Alkoholikerdrama. Carla, eine erfolgsverwöhnte Maklerin, hat ihr Leben lang alles ihrem Job untergeordnet. Ihr Mann ließ sich von ihr scheiden, die Tochter geht ihr seit Jahren enttäuscht aus dem Weg. Als die Powerfrau die Rente antritt, fällt sie in ein tiefes Loch. Ihre Einsamkeit ertränkt sie in Alkohol: Aus dem Gläschen Champagner am Mittag wird eine ganz Flasche, schon bald greift sie zu Hochprozentigem. Carla will sich ihre Abhängigkeit nicht eingestehen. Einen Menschen, mit dem sie über ihr Problem reden könnte, hat sie nicht.