Auszug aus meiner Favoritensammlung - unsortiert


Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) wurde 1947 gegründet, um allen in der Suchtkrankenhilfe bundesweit tätigen Verbänden und gemeinnützigen Vereinen eine Plattform zu geben. Mit wenigen Ausnahmen sind sämtliche Träger der ambulanten Beratung und Behandlung, der stationären Versorgung und der Selbsthilfe in der DHS vertreten.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1967 verfolgt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) das Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen.

Fachverband Sucht e.V. (FVS)

Der Fachverband Sucht e.V. (FVS) ist ein bundesweit tätiger Verband, in dem Einrichtungen zusammengeschlossen sind, die sich der Behandlung, Versorgung und Beratung von Suchtkranken widmen. Er wurde 1976 gegründet und vertritt heute ca. 95 Mitgliedseinrichtungen mit über 6.500 stationären und vielen ambulanten Therapieplätzen. Der FVS ist Mitglied im Drogen- und Suchtrat, der die Aufgabe hat, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung bei der Erledigung ihrer Aufgaben zu beraten und zu unterstützen.

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe  e.V. (buss)

Der Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe (buss) e.V. ist als Fachverband der bundesweite Zusammenschluss von derzeit 160 stationären Einrichtungen mit rund 7.000 Plätzen zur Behandlung und Betreuung suchtkranker Menschen (Alkohol, Medikamente, Drogen, Spiel- und Onlinesucht sowie Essstörungen). Sie stehen in frei-gemeinnütziger, öffentlich-rechtlicher oder privater Trägerschaft und sind in das therapeutische Verbundsystem der freien und öffentlichen Wohlfahrt integriert.



Klassische Konditionierung und Pawlow Wikipedia.

Klassische Konditionierung ist eine von dem russischen Physiologen Iwan Petrowitsch Pawlow begründete behavioristische Lerntheorie, die besagt, dass einem natürlichen, meist angeborenen, sogenannten unbedingten Reflex durch Lernen ein neuer, bedingter Reflex hinzugefügt werden kann.

Behaviorismus Wikipedia.

Beim Behaviorismus wird das Gehirn als eine Art "black box" gesehen, d.h. die internen Vorgänge im Gehirn interessieren nicht. Vielmehr gehen die Vertreter des Behaviorismus davon aus, daß man das menschliche Gehirn nur auf eine geeignete Art und Weise reizen muß, um die gewünschte Reaktion auszulösen.

AWMF online - Das Portal der wissenschaftlichen Medizin.

In der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) sind derzeit 168 wissenschaftliche Fachgesellschaften aus allen Bereichen der Medizin zusammengeschlossen. Die AWMF vertritt Deutschland im Council for International Organizations of Medical Sciences CIOMS.



Neuropsychopharmacology Internationale Fachzeitschrift und die offizielle Publikation des American College of Neuropsychopharmacology

Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

Wissenschaft zum Wohl und Nutzen des Menschen.
Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 89 selbständige Forschungseinrichtungen. Deren Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften.

dasGehirn.info - der Kosmos im Kopf

www.dasGehirn.info hat sich zum Ziel gesetzt, das Gehirn, seine Funktionen und seine Bedeutung für unser Fühlen, Denken und Handeln darzustellen – umfassend, verständlich, attraktiv und anschaulich in Wort, Bild und Ton. Wir wollen unsere Begeisterung für das Gehirn mit Ihnen teilen.



DFG - Deutsche Forschungsgesellschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsaufgaben und durch die Förderung der Zusammenarbeit unter den Forscherinnen und Forschern.

Sonderforschungsbereich 636 der Universität Heidelberg.

Der Sonderforschungsbereich 636 konzentriert sich in seinem Forschungsprofil auf Lern- und Gedächtnismechanismen, die hieraus resultierenden plastischen Veränderungen des Gehirns und deren Einfluss auf die Psychopathologie besonders bei Erkrankungen der Emotion und der Motivation, z.B. Angststörungen, Sucht, Störungen der Affektivität und der Affektregulation.

DFG Research Unit 1581 der Ruhruniversität Bochum.

Wir sind in der Lage, neue Information zu erlernen und uns anschließend an sie zu erinnern. Wir können aber auch lernen, dass früher gelerntes Wissen nicht mehr zutrifft, sodass wir aufhören, entsprechend zu reagieren: Extinktion.
Während der Lernprozess des Ersterwerbs sehr gut untersucht ist, sind die Mechanismen des Extinktionslernens bei weitem noch nicht verstanden.
Im Rahmen der Forschergruppe wollen wir die neuralen, behavioralen und klinischen Mechanismen des Extinktionslernens bei verschiedenen Spezies, inklusive dem Menschen, untersuchen.



Medscape Deutschland

Medscape Deutschland ist ein Wissens- und Informationsportal, das exklusiv für deutsche Ärzte von deutschen Ärzten und Experten aller aufgeführten Fachrichtungen konzipiert wurde. Medscape Deutschland ist eine Online- Publikation von WebMD Global.

FOSUMOS Forum Suchtmedizin Ostschweiz.

FOSUMOS setzt sich zum Ziel, Fachleute welche mit suchtmittelkonsumierenden Menschen arbeiten untereinander zu vernetzen und ihnen suchtfachspeziisches Wissen zu vermitteln.

Gelbe Liste

Umfangreiches und aktuelles Arzneimittelinformationssystem für die ärztliche Praxis. Hier finden registrierte Verordner alle relevanten Informationen zu mehr als 30.000 Präparaten.



Thieme Connect

Thieme ist marktführender Anbieter im Bereich deutschsprachiger Medizinpublikationen. Zu den Kunden von Thieme gehören nicht nur Studenten und Fachärzte unterschiedlichster Richtungen, sondern auch medizinischer Fachberufe wie Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten, Chemiker und Biologen.

Spektrum.de

Im Spektrum der Wissenschaft Verlag erscheinen die Zeitschriften Spektrum der Wissenschaft, Spektrum – Die Woche, Sterne und Weltraum, Gehirn und Geist sowie regelmäßige spezifische Sonderpublikationen. Der Verlag ist Teil der »Nature Publishing Group«.

Pharmazeutische Zeitung

Die Pharmazeutische Zeitung als offizielle Verbandszeitschrift der deutschen Apotheker. Wöchentlich berichten Redakteure und anerkannte Fachleute über aktuelle Themen, u. a. aus Pharmazie, Medizin, Politik und Wirtschaft. Die PZ dient Apothekern und Apothekenmitarbeitern als wesentliche Informationsquelle und bietet mit dem umfangreichen Serviceteil eine praktische Hilfe im Apothekenalltag.



Deutsches Ärzteblatt

Das Deutsche Ärzteblatt ist die offizielle Publikation der Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung K.d.ö.R. Es wendet sich als einziger Titel der ärztlichen Fachpresse an alle berufstätigen Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland.

Recovery.org

Our mission at Recovery.org is to connect people and their families with the information and resources to help them recover from substance abuse and behavioral disorders. We are a private resource and do not receive funding from any state or government programs, working instead with some of the country’s most respected treatment organizations who support and sponsor our efforts.

Relapse Prevention An Overview of Marlatt's Cognitive-Behavioral Model.

Relapse prevention (RP) is an important component of alcoholism treatment. The RP model proposed by Marlatt and Gordon suggests that both immediate determinants (e.g., high-risk situations, coping skills, outcome expectancies, and the abstinence violation effect) and covert antecedents (e.g., lifestyle factors and urges and cravings) can contribute to relapse.



ZI - Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim.

Die Forschungsaktivitäten des Instituts erstrecken sich gegenwärtig unter anderem im Schwerpunkt

Suchtforschung zu Fragen der Entstehung, Aufrechterhaltung und Therapie von Suchterkrankungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit mit der Verhaltenspharmakologie auf der Suche nach besseren pharmakologischen und psychotherapeutischen Möglichkeiten zur Beeinflussung des Verhaltens von Alkoholabhängigen und von Rauchern

Paul Watzlawick

Paul Watzlawick war ein Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Soziologe, Philosoph und Autor. Seine Arbeiten hatten auch Einfluss auf die Familientherapie und allgemeine Psychotherapie.

Kontrolliertes Trinken GK Quest Akademie GmbH.

Kontrolliertes Trinken war in Deutschland bis vor kurzem ein von Dogmen und Mythen umwehtes Tabuthema. Nicht selten wurde ein großer Bogen um dieses Thema gemacht und es wurde mit Floskeln abgetan ("Das geht nicht!"). Inzwischen hat sich durch Diskussionen, Vorträge, Publikationen und Medienberichte die Situation geändert.



Fachverband Sucht e.V.
Der Fachverband Sucht e.V. (FVS) ist ein bundesweit tätiger Verband, in dem Einrichtungen zusammengeschlossen sind, die sich der Behandlung, Versorgung und Beratung von Suchtkranken widmen.

Internisten im Netz

Das Portal richtet sich an Patienten, Angehörige und sonstige Interessierte, die sich über die Innere Medizin und ihre Erkrankungen informieren möchten. Besonderen Wert haben wir deshalb auf die Qualität unserer Inhalte gelegt: Alle Artikel werden von Medizinjournalisten verfasst und von anerkannten Experten des jeweiligen Fachgebietes sorgfältig geprüft.

MedizInfo

MedizInfo® ist ein Gesundheitsportal im Internet. Unser Ziel ist es Verbrauchern und medizinischem Fachpersonal einen Informationsservice zu bieten, der einen wirklichen Nutzen stiftet.



IFT Institut für Therapieforschung
Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Das IFT ist als selbstständiges Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Abhängigkeitserkrankungen tätig. Themenschwerpunkte sind Alkohol, Tabak, illegale Drogen, Medikamente und Glücksspiel.

Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht
Die DBDD Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht ist der nationale Partner der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) in Lissabon. Als Schnittstelle zwischen Deutschland und der EBDD arbeitet sie mit vielen Experten und Institutionen aus Prävention und Behandlung, Forschung, Politik und Statistik zusammen.

Deutsche Leberstiftung
Im Herbst 2006 wurde die Deutsche Leberstiftung mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gegründet, um die Erfolge des „Kompetenznetz Hepatitis“ (Hep-Net) nachhaltig zu sichern. Die Arbeit der Deutschen Leberstiftung wird durch die Jahresbeiträge der Assoziierten Ärzte, Kliniken, Wissenschaftler und Apotheker und Spenden finanziert.



Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) wurde 1913 als wissenschaftliche Fachgesellschaft zur Erforschung der Verdauungsorgane gegründet. Heute vereint sie mehr als 5.000 Ärzte und Wissenschaftler aus der Gastroenterologie unter einem Dach.

Springer Medizin

Springermedizin.de ist ein Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen Ihren Arbeitsalltag. Für registrierte Nutzer ist der Zugriff auf über 500 deutsche und internationale Fachzeitschriften zur umfassenden Recherche ermöglicht.

Linus Pauling Institute

Die Mission des Linus Pauling Institute ist es, eine optimale Gesundheit durch innovative Ernährungsforschungen und vertrauenswürdige Öffentlichkeitsarbeit zu fördern. Basierend auf Paulings Thesen entwickelte sich die orthomolekulare Medizin. Ich selbst wurde vor ca. 25 Jahren aufmerksam auf Pauling durch seinen Hochdosis-Einsatz von Vitamin C gegen Krebserkrankungen.



Korsakow-Syndrom.de

ist ein Informationsportal zum Thema Korsakow-Syndrom, Wernicke-Enzephalopathie, Polyneuropathie, Alkoholismus, Sucht etc.

Arznei-Telegramm

Seit 45 Jahren informiert der Informationsdienst arznei-telegramm® Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln - neutral und unabhängig, ohne Werbung und ausschließlich durch Abonnements finanziert.

Gute Pillen - schlechte Pillen

Von arznei-telegramm mitbegründete Plattform für interessierte Laien und Patienten. Von der Pharmaindustrie unabhängig.



Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Biofeedback (DGBfb) wurde 1998 gegründet und hat unter anderem zum Ziel, Information über Biofeedback für Patienten und Behandler zur Verfügung zu stellen.

DGAK

Die DGAK Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V. ist der Kinesiologie-Berufsverband für begleitende, coachende, beratende und medizinisch-therapeutische Kinesiologen.

Das DIMDI - Medizinwissen online

Das DIMDI gibt Klassifikationen zur Kodierung von Diagnosen und Operationen heraus und pflegt weitere medizinische Bezeichnungssysteme. Außerdem betreibt es Informationssysteme für Arzneimittel, Medizinprodukte und Versorgungsdaten sowie zur Bewertung gesundheits-relevanter Verfahren (Health Technology Assessment, HTA). In ergänzenden Datenbanken recherchieren Sie nach Fachartikeln und Fakten aus der Medizin.



NIAAA

The National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA) is one of the 27 institutes and centers that comprise the National Institutes of Health (NIH). NIAAA supports and conducts research on the impact of alcohol use on human health and well-being. It is the largest funder of alcohol research in the world.

Die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht) befasst sich mit aktuellen Fragen der Erforschung, Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von riskantem Konsum, Abhängigkeit und Missbrauch von psychoaktiven Substanzen (insbesondere Alkohol, Tabak, Medikamente und Drogen) und nicht stoffgebundenen Abhängigkeiten. WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus den Fachgebieten der Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, Sozialen Arbeit, Soziologie, Rechtswissenschaften, Theologie und anderen Berufsgruppen sind in der interdisziplinären Fachgesellschaft aktiv vertreten.

Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Ziel der Drogen- und Suchtpolitik ist die Reduzierung des Konsums legaler und illegaler Drogen sowie die Vermeidung der drogen- und suchtbedingten Probleme in unserer Gesellschaft. Die legalen Suchtmittel Alkohol, Tabak und psychotrope Medikamente finden aufgrund ihrer großen zahlenmäßigen Bedeutung dabei die größte Beachtung.



Der Deutsche Werberat

Er entwickelt Verhaltensregeln für die Werbung insgesamt und für besonders sensible Bereiche der kommerziellen Kommunikation. Entscheidet über Beschwerden aus der Bevölkerung oder durch öffentliche Stellen über Werbemaßnahmen der Wirtschaft und setzt seine Beanstandungen im Einzelfall bei dem betroffenen Unternehmen durch. Der Werberat kann auch eigeninitiativ tätig werden informiert nach innen und außen über Verhaltensregeln, Spruchpraxis etc.

Alkoholpolitik im Dienste der Gesundheit

Diese Informations-Seite wird vom Arbeitskreis »Alkoholpolitik« der Guttempler in Deutschland betreut. Hier finden sich sehr viele interessante Artikel und aktuelle Beiträge zum Thema.

Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG)
Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen, Menschen, die ehrenamtlich oder beruflich mit Demenzkranken zu tun haben, sowie alle Interessierten finden auf diesen Seiten Informationen rund um das Thema Demenz (insbesondere zur Alzheimer-Krankheit), hilfreiche Tipps und Adressen.



Contral Clinics Finnland

Contral Clinics is a privately owned corporation which provides a unique treatment method for excessive drinking, alcohol abuse and alcoholism based on a recent breakthrough in alcoholism research. The Contral Method consists of a combination of targeted opiate antagonist medication and professional counselling. The medicine normally in use in conjunction with the Contral Method is nalmefene (Selincro®) or naltrexone.

Radiology

Published regularly since 1923 by the Radiological Society of North America (RSNA), Radiology has long been recognized as the authoritative reference for the most current, clinically relevant, and highest quality research in the field of radiology. Each month the journal publishes approximately 300 pages of peer-reviewed original research, authoritative reviews, well-balanced commentary on significant articles, and expert opinion on new techniques and technologies.

suchtschweiz.ch

Für Sucht Schweiz steht der Schutz der Gesundheit im Zentrum. Sucht Schweiz konzipiert und realisiert  Präventionsprojekte, engagiert sich in der Gesundheitspolitik und der psychosozialen Forschung. Sucht Schweiz ist eine private, parteipolitisch und konfessionell unabhängige Stiftung, die einen gemeinnützigen Zweck verfolgt: Probleme verhüten, die aus dem Konsum von Alkohol und anderen psychoaktiven Substanzen hervorgehen, sowie bereits entstandene Probleme vermindern.



Eurekalert!

EurekAlert! is an online, global news service operated by AAAS, the science society. EurekAlert! provides a central place through which universities, medical centers, journals, government agencies, corporations and other organizations engaged in research can bring their news to the media. EurekAlert! also offers its news and resources to the public. EurekAlert! features news and resources focused on all areas of science, medicine and technology.

Plymouth University

Plymouth University ist eine öffentliche Universität im Südwesten Englands, mit mehr als 26.900 Studenten und ist die 15. größte in Großbritannien. Sie beschäftigt über 2.905 Mitarbeiter in vielen Fachbereichen. Einer dieser Bereiche ist die Fakultät für Human- und Gesundheitswissenschaften. Die Universtitätsdevise lautet: Sehe, träume, entdecke!

Spezieller Link

Die DGPPN – eine lebendige Fachgesellschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) ist eine medizinische Fachgesellschaft. Sie wurde 1842 gegründet und zählt heute mehr als 7.900 Mitglieder. Damit ist sie die größte und älteste wissenschaftliche Vereinigung von Ärzten und Wissenschaftlern, die in Deutschland auf den Gebieten Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde arbeiten.



SAMSHA

SAMHSA Strategic Initiatives help provide treatment and services for people with mental and substance use disorders, support the families of people with mental and substance use disorders, build strong and supportive communities, prevent costly behavioral health problems, and promote better health for all Americans.

BAST

Zur Beantwortung dieser Fragen hat das Bundesverkehrsministerium die Bundesanstalt für Straßenwesen beauftragt, mit Hilfe von Experten verlässliche Informationen zusammenzutragen. Diese sollen Ihnen helfen zu entscheiden, was für Sie das Richtige auf dem Weg zurück zum Führerschein ist und wie Sie vermeiden können, unnötig Zeit und Geld zu verlieren.

Hier finden Sie Antworten zu verschiedenen Fragen.